Thesen und Zielvorstellungen des BTB zur Verkehrspolitik

Ein leistungsfähiges Verkehrswesen ist Grundlage unserer Strukturpolitik und der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Vorrangiges Ziel der Verkehrsplanung muss sein, die Lebensqualität für die Bürger in unserem Land und ihre Umwelt zu erhalten, zu sichern und - wenn möglich - zu verbessern. Die aktuellen und längerfristigen Probleme der Verkehrs-, Struktur- , Wirtschafts-, Arbeitsmarkt-, Gesellschafts-, und Umweltpolitik sind komplexer Natur und können in letzter Konsequenz nicht isoliert betrachtet werden. Sie sind nur im Rahmen eines ausgewogenen verkehrspolitischen Gesamtkonzepts lösbar. Die Wiedervereinigung Deutschlands ist gerade für die Verkehrspolitik eine große Herausforderung.

Folgende Maßnahmen sind dringend notwendig:

nach oben

Stärkere Beachtung finden sollten :

nach oben

Verkehrspolitik muss zugleich Struktur - und Wirtschafts- und Umweltpolitik sein und kann nicht von Städtebau, Landschafts- und Landesplanung getrennt werden.
Die Bereiche Arbeiten, Wohnen und Erholen sind in bezug auf ihre Funktion, ihren Raumanspruch und ihre Verbindung durch Verkehr zueinander in Einklang zu bringen. Der Abwägprozess der unterschiedlichen Interessen muss bei allen Verkehrsplanungen transparent gemacht werden.
Nicht zuletzt müssen die Politiker sich wieder ihrer Verantwortung als Repräsentanten der Legislative für eine sachgerechte Verkehrspolitik bewusst werden und dazu stehen, und zwar auch dann, wenn unbequeme Interessengegensätze zu überwinden oder nicht mehr aktuelle politische Entscheidungen zu korrigieren sind.
Es ist dringend notwendig, dass das rechtsstaatliche Bewusstsein in unserem Volk wiederbelebt und eine unverklemmte Einstellung zur Technik und zu den Naturwissenschaften entwickelt wird. Nur so ist auf Dauer eine gute Verkehrspolitik als Voraussetzung einer gesunden gesamtwirtschaftlichen Entwicklung möglich.